Projekt

Trockner Zolling


 


Kennzahlen Bandtrockner Zolling:

Jahreskapazität: Bis zu 120.000t/Jahr (Originalsubstanz)
Trocknungstemperatur: 85-125°C
Trocknungsleistung: 2 x 10,1 t/h
Nassklärschlammsilo: 1 x 1.400 m³
Abluftreinigung: zweistufiger Wäscher 
Abluftvolumenstrom: 2 x < 62.000 Nm³/h
Geplante Inbetriebnahme: Jahresende 2019

Am Standort Zolling errichtet die Bayernwerk Natur GmbH innerhalb der Trocknungsanlage Zolling GmbH & Co KG gemeinsam mit weiteren Partnern eine Anlage zur Trocknung vorentwässerter Klärschlämme. Der Bandtrockner ist für eine Jahreskapazität von bis zu 120.000 t ausgelegt.

Der Schlamm wird mittels LKW angeliefert und in den jeweiligen Bunkern zwischengespeichert. In zwei parallel betriebenen Bandtrocknern wird der Klärschlamm dann mittels Abwärme eines Biomasseheizkraftwerks getrocknet. Dabei reduziert sich der Wassergehalt derart, dass der Heizwert des anfallenden Trockenguts mit dem von Braunkohle vergleichbar ist und im benachbarten Kohlekraftwerk mitverbrannt werden kann. Durch den Einsatz von getrocknetem Klärschlamm wird Regelbrennstoff substituiert (mehrere 10.000 t Kohle pro Jahr) und der Ausstoß klimaschädlicher Emissionen vermindert.

Mit der Nutzung neuer Verwertungsanlagen (Monoverbrennungsanlage Straubing) kann SüdWasser auch über das Ende der Kohleverstromung in Deutschland hinaus die Entsorgung kommunaler Klärschlämme sicherstellen.